kirchbau2014 ist wieder Kirchenvorstandswahl - konkret am Sonntag, 14.9.2014, im Anschluss an die Gottesdienstfeier.
Laut Ortsgesetz sind 8 Kirchvorsteherinnen / Kirchvorsteher zu wählen, die dann drei weitere Personen dazu berufen.

Der Kirchenvorstand vertritt die Kirchgemeinde in allen Rechtsge­schäften und leitet die Gemeinde. Selbstredend also, dass eine solche Wahl für die Gemeinde sehr wichtig ist. Wünschenswert ist, dass die Gruppen und Kreise der Gemeinde im KV vertreten sind und sich persönliches Engagement, Sachkenntnis und gelebter Glaube zusam­men finden.

Bitte begeben sie sich mit auf die Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten. Bewegen sie die KV-Wahl im Gebet und sprechen sie die Personen an, die sie für geeignet halten. Diese mögen es dann in ihrem Herzen bewegen und sich zur Kandidatur bereit erklären.

Wünschenswert ist – und es spricht für die Lebendigkeit einer Ge­meinde – wenn es mehr Kandidatinnen bzw. Kandidaten gibt als zu wählen sind. Wer dann nicht gewählt wird, möge sich bitte nicht ent­täuscht zurück ziehen, sondern sein Engagement z.B. auch in den dann wieder zu bildenden Ausschüssen mit einbringen. Monatliche Sitzungen und Leitungsverantwortung blieben erspart – doch von der Mitgestaltung des Gemeindelebens sei nichts zurück genommen! Wir wollen ja nicht um Macht kämpfen, sondern in demokratischer Hal­tung gepaart mit Gebet die Leitungsverantwortung für die nächsten 6 Jahre bestimmen. Und natürlich: am Wahlsonntag auch wählen! Bei Verhinderung ist Briefwahl möglich.

Wählbar sind Gemeindeglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet und am Wahltag das 68. Lebensjahr nicht überschritten haben.

Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben (konfirmiert sind). Bitte prüfen sie zu gegebener Zeit, dass sie in der Wählerliste stehen.