OrgelDank der großzügigen Förderung durch das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes und dessen Kofinanzierung durch den Freistaat Sachsen mit der Unterstützung unserer Bundestags- und Landtagsabgeordneten Marco Wanderwitz und Rico Anton; ebenso dank der Förderung durch die Stiftung der Erzgebirgssparkasse für den ehemaligen Landkreis Stollberg und der Spenden für die Orgel an den Förderverein Kirche Thalheim bzw. an die Kirchgemeinde konnte die Generalreparatur unserer Jehmlich-Orgel, fachlich begleitet durch den Orgelsachverständigen Andreas Kühn, durch die Orgelbaufirma Ekkehart Groß und Malerarbeiten durch Fa. Richter sowie helfenden Gemeindegliedern mit einem Kostenrahmen von 134.240 € umgesetzt werden.

An der verbesserten Spielbarkeit der Orgel dank der akribisch-innovativen Arbeit der Orgelbauer werden sich die Kantorin und alle Organisten freuen, am frischen Wohlklang alle Zuhörenden. Die neuen luftführenden Seitenwangen des Spieltisches dürften dem Holzwurm nicht wieder anheim fallen. Die Behebung der mannigfaltigen Windverluste im Orgel- wie im Traktursystem machten einen größeren neuen Motor überflüssig. Dass jedes Röhrchen fest sitzt, jeder Tastenanschlag gleich reagiert, die Pfeifen solitär wie im Plenum wohlklingen, verdanken wir dem Können und der Liebe zum Detail unserer Orgelbauer. Das war im ursprünglich eng gesteckten Zeitplan nicht realisierbar, aber ist umgesetzt im Zeitrahmen der Förderung. Das Wiedererklingen der Orgel am 1.Advent 2020 kann coronabedingt nicht wie geplant mit dem Festkonzert mit Marcus & Pascal Kaufmann und dem Ensemble Amadeus stattfinden (dafür suchen wir nach einem Termin 2021), aber eben mit 2 Gottesdienstfeiern aus Anlass der Wiederweihe der Orgel.

Der nachhaltigen Werterhaltung unserer Orgel dient ein nächstes anstehendes Projekt – eine Heizungssteuerung für ein gutes Raumklima, die zu schnelles Aufheizen als auch Auskühlen der Kirche verhindert.

Unser Dank an die Orgelbauer, Förderer und Helfer für die Generalreparatur der Jehmlich-Orgel in Thalheim mündet ein in die Widmung allen gottesdienstlichen wie konzertanten Orgelspiels:

soli deo gloria!

In Dankbarkeit und Freude im Namen des Kirchenvorstandes

Pfarrer Christoph Weber